Title

In einer Art Niemandsland

Document Type

Article

Journal/Book Title/Conference

Jahrbuch für Internationale Germanistik

Volume

21

Issue

1

Publisher

Peter Lang AG

Publication Date

1-1-2014

First Page

99

Last Page

119

Abstract

Im Zuge der topologischen Wende in den Kultur- und Sozialwissenschaften sind Ort und Raum als reale und virtuelle, physische, territoriale und symbolische Kategorien beleuchtet worden. Die Schichtungen, Verschachtelungen und Überlagerungen dieser Kategorien sind ebenso ins Blickfeld gerückt wie die Frage, in welcher Form individuelle und kollektive Erfahrung in öffentlichen Räumen zusammenlaufen, wie diese Räume von Macht- und Herrschaftskonstellationen durchzogen und wie sie rhetorisch gebunden sind. Zeitgleich mit dem sogenannten „Spatial Turn“ verlief der Aufschwung der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung, das intensivierte Interesse an Erinnerungskultur, kollektivem Gedächtnis und Traumatheorie („Memory Studies“). Beide Diskurse fließen zusammen im Erzählwerk des deutschen Autors W.G. Sebald (1944–2001).

This document is currently not available here.

Share

COinS